CHRISTOPH ÜBERHUBER

Christoph Überhuber lebte von 1946 bis 2016 in Wien. Er arbeitete seit 1996 als Professor an der Technischen Universität Wien und an der Universität für angewandte Kunst in der künstlerischen Forschung. Er besuchte Lehrgänge bei Xenia Hausner, Katharina Sieverding, Elfie Semotan und Arnulf Rainer und beschäftigt sich anschließend mit digitaler Bildkunst in den Bereichen Fotografie, Grafik und Mixed-Media.

Er war Vollmitglied im Künstlerhaus Wien, publizierte 16 Fachbücher und über 100 Beiträgen in Fachjournalen. Er war Preisträger des Gordon-Bell-Prize 2006 und des Heinz-Zemanek-Preis 1994.

Ausstellungen: in österreichischen und deutschen Galerien und Kunsthäusern, z.B. dem Künstlerhaus in Salzburg, der Galerie Peithner-Lichtenfels in Wien.

WERKE limitiert und signiert